Hast du dich auch schon immer gefragt, was bestimmte Stoffe in unserem Essen in deinem Körper bewirken?

Hier sind ein paar Antworten.

ANTIOXIDANTIEN

Die natürlich vorkommenden chemischen Substanzen sind unter anderem in Lebensmitteln enthalten und besitzen im menschlichen Körper aufgrund ihrer Wirkung als Radikalfänger große biologische Bedeutung. Wie der Name schon verrät, verlangsamen Sie die Oxidation, die wir aus dem Chemieunterricht umgangssprachlich als Rosten kennen. Ein Antioxidans verhindert oder verlangsamt das Rosten, also den Zellverschleiß, im menschlichen Körper. Zwar ist Oxidation im Körper ganz natürlich, z.B. im Rahmen der Verdauung oder beim Atmen, so wird sie dennoch beschleunigt durch Stress, falsche Ernährung, und Schadstoffe wie Umweltverschmutzung, Abgase, Rauchen, Drogen etc.

FREIE RADIKALE

Freie Radikale sind Moleküle, die ein freies ungebundenes Elektron besitzen. Dieses Molekül ist im menschlichen Körper normalerweise ein Sauerstoffmolekül. Ein Sauerstoffmolekül mit einem ungebundenen Elektron ist ein freies Radikal. Es ist in der Lage, die meisten Arten von Gewebe, insbesondere auch die DNA, zu zerstören. Alterungsprozesse stehen im engen Zusammenhang mit der Zerstörung von Gewebe und DNA durch freie Radikale. Die gute Nachricht: gesunde, frische und möglichst unverarbeitete Nahrungsmittel enthalten viele essenzielle Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien, die die Bekämpfung freier Radikale unterstützen.

GLUTENFREI

Gluten ist ein natürliches Eiweiß (Protein) das in Weizen und verwandten Getreidesorten vorkommt und z.B. dem Brot seine Struktur gibt.

Gluten ist das Speicherprotein des Weizenkeimlings, doch vereinfachend wird der Begriff oft für Speicherproteine aller Getreidesorten verwendet. Es ist für den menschlichen Verdauungsapparat relativ schwer verdaubar und kann in seltenen Fällen den Verdauungstrakt schädigen. Gluten ist ein wichtiges Allergen, das bei empfindlichen Menschen Entzündungen begünstigt, Immunreaktionen auslöst und auf lange Sicht das Leaky Gut Syndrom verursacht. Im Falle von Zöliakie ist es eine direkte Ursache für eine Autoimmunerkrankung.
Die gute Nachricht: die Keimung der Getreidekörner oder die Fermentation zu Natursauerteig schließt das Gluten auf und macht es für den menschlichen Körper bekömmlich. Je länger z.B. Brotteig reifen kann, umso besser ist auch der Teig verträglich.

PROTEINE

Proteine sind die Bausteine allen Lebens und spielen verschiedene wichtige Rollen in unserem Körper. Neben weiteren Funktionen als Energiequelle und Zellbaustein bilden sie das Grundgerüst der Muskeln und liefern Kraft. Organe und Blut, aber auch Enzyme, Hormone wie Insulin, und die Antikörper des Immunsystems sind aus Aminosäuren, den Bausteinen der Proteine, aufgebaut. Da unsere Körperzellen ständig erneuert werden, sind sie auf die regelmäßige Zufuhr von Protein angewiesen.

BALLASTSTOFFE

Wer viele Ballaststoffe verzehrt, verringert das Risiko für Krankheiten wie krankhaftes Übergewicht, Bluthochdruck und koronare Herzkrankheit. Insbesondere Ballaststoffe aus Vollkornprodukten beeinflussen die Cholesterolkonzentration im Blut positiv. Auch lösliche Ballaststoffe wie das im Obst enthaltene Pektin, senken das Risiko für Fettstoffwechselstörungen. Das sind zentrale Ergebnisse der Leitlinie zur Kohlenhydratzufuhr der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE). Sie betont, dass man Ballaststoffe am einfachsten in Form von Gemüse und Obst sowie Vollkornprodukten zu sich nimmt. Kohlenhydrate

Fiber keeps us feeling full, helps us maintain stable blood sugar levels throughout the day and promotes digestive health.

Hier findest du Infos zu den Inhaltsstoffen unserer Bowls